Theorie-Module               FUNKTION A, B, D

In diesen theoretischen Module erwerben Sie Kenntnisse in allen Themengebieten, die für Sie als versuchsdurchführende Person (Experimentatoren) und zum Töten von Versuchstieren zu wissenschaftlichen Zwecken (z.B. Organentnahme nach Tötung) grundlegend sind.

 

....ALLE THEORETISCHEN MODULE SCHLIEßEN MIT EINER SCHRIFTLICHEN ERFOLGSKONTROLLE AB. 

Grundlagen-Kern-Packet (GKP)

Das Grundlagen-Kern-Packet vermittelt in 14h allen Wissenschaftler (unabhängig der Spezies, mit der gearbeitet wird) die allgemeinen Grundlagen der Versuchstierkunde in Einzelmodulen wie z.B. Anesthesie und Analgesie, Ethik und Alternativmethodik, Genetik u.v.m. 

Die Einzelmodule decken (spezies- und funktionsunabhängig) die Thematiken ab, die gemäss den Vorgaben der europäischen Direktive 2010/63* (EU) und der TierSchVers** (Deutschland) sowie der von der FELASA empfohlenen "Core Modules" (FELASA EU ID 1-6)***konzipiert wurden.

 

* European guideline 2010/63/EU article 23 and Annex V

** Order about Animal Welfare in Experimental Animals (TierSchVersV), article 16, para.(3) and article 3 para.(1) nr. 2 and Annex 1 para. (2) and (3).

***FELASA Education and Training Board (E&T), 01.June. 2015 “FELASA Recommendations for the Accreditation of Education and Training courses in Laboratory Animal Science” .

 

Nager-Modul und Zebrafish-Modul

Eine weitere Theorie-Session (8h) mit speziesspezifischen Modulen spezifiert die bereits erlernten Grundlagen nun auf die benötigte Spezies Maus, Ratte und Meerschweinchen (Nager, (8h)) oder Zebrafisch (5h), auch basierend auf o.g. gesetzlichem Hintergrund.

Projektplaner-Modul

Tätigkeitsspezifisches theoretisches Aufbaumodul für Versuchsleiter und Versuchsplaner. Auch dieses Modul ist vor dem o.g. rechtlichen Hintergrund konzipiert und umfasst 2 Tage.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Lotte P. Hofmann